Rollen in der kollegialen Beratung

Die Teilnehmenden wechseln sich in kollegialer Beratung mit den folgenden Rollen ab. Auf diese Weise können sie entweder ihre Praxisfälle mit Unterstützung der Gruppe lösen oder ihre Beratungskompetenzen üben und weiterbilden.

Fallerzähler

Der Fallerzähler stellt der Runde eine aktuelle Praxissituation bzw. einen Fall vor. Er schildert seine Perspektive und gibt wichtige Informationen, die zum Verständnis der Situation bzw. des Falls beitragen. Er formuliert eine Schlüsselfrage, die sein aktuelles Anliegen widerspiegelt und schlägt in der folgenden Phase eine Methode zur Bearbeitung seiner Fragestellung vor.

Moderator

Der Moderator leitet die Gruppe durch die Phasen der kollegialen Beratung an. In der Phase des Spontanberichts unterstützt er den Fallerzähler durch klärende Fragen darin, sein Thema zu entfalten. Der Moderator achtet darauf, dass die Autonomie des Fallerzählers gewahrt bleibt und die übrigen Teilnehmer respektvoll mit ihm umgehen.

Berater

Die übrigen Teilnehmer nehmen die Rolle der Berater ein. Sie lassen sich durch den Moderator für die Dauer der kollegialen Beratung anleiten. Sie hören dem Fallerzähler aufmerksam zu, stellen an der passenden Stelle Verständnisfragen und geben in der Beratungsphase ihre Ideen und Perspektiven.

© 2002-2017 | Dr. Kim-Oliver Tietze, Hamburg | info (ät) kollegiale-beratung.de